Pilot0040

Fischer-Tropsch Gas-to-Liquid

Die firmeneigene Fischer-Tropsch-Gas-to-Liquids-(GTL)-Technologie von REG wurde von unserer Abteilung für synthetische Kraftstoffe entwickelt und ermöglicht die Umwandlung von Synthesegas in besonders reine, umweltfreundliche Kraftstoffe und Chemikalien. Diese Technologie stützt sich auf 61 Patente und hat in unserer ehemaligen Vorführeinrichtung, der Catoosa Demonstration Facility (CDF) − in der täglich bis zu 70 Barrel hergestellt werden können und die das erste, vollständig integrierte GTL-Werk Nordamerikas war. Ihre volle Tauglichkeit wurde nachgewiesen. Die in der CDF hergestellten Kraftstoffe wurden umfassenden Prüfverfahren unterzogen, von der Verbrennung im Labor über Flottentests bis hin zum Einsatz in Erdbaumaschinen im Denali National Park in Alaska. Aufgrund der unübertroffenen Verbrennungseigenschaften im Vergleich zu traditionellem, erdölbasiertem Kerosin führte die U.S. Air Force eine Reihe praktischer Tests mit Treibstoff aus diesem Werk durch, deren Höhepunkt der erfolgreiche Einsatz im B-52-Bomber im September 2006 war.

Mit unserer REG-Technologie möchten wir die Vorteile der Konstruktion von kleineren Werken demonstrieren, als sie bei herkömmlichen GTL-Technologien üblich sind. Somit werden Kapitalausgaben verringert und die wirtschaftliche Nutzung nicht abbaubaren Erdgases bei geringeren Kosten gefördert.

Footer Border